Schloss Britz - Startseite
Schloss Britz - die Perle des Bezirks 

Britzer Sommerkonzerte

Home e-Mail
Startseite 
Ausstellungen 
Aktuelle Ausstellung 
300 Jahre Schloß Britz 
Schlösser, die im Monde liegen 
Zwischen Schwarz + Weiß 
Frauenwelten 
Schles. Eisenkunstguss 
Kinderwelten 
Tal der Schlösser + Gärten 
Lithophanien 
Übersicht aller Ausst. 
Verschiedenes 
» Adler und Schlange « 
Hutparty im Schloßgarten 
Schloss Weesenstein 
Kleine Chronik 
Speisezimmer/Damensalon 
10 Jahre Wiedereröffnung 
Ehrenurkunde 
Standort 
Gästebuch 
Neukölln im Internet 
 




Programm und Ablauf"Schloss Britz unterstützt das Schloss Weesenstein in Sachsen"

Zum Internationalen Tag des offenen Denkmals hat Schloß Britz zu einer Spendenaktion für Schloß Weesenstein, das südwestlich von Pirna liegt und dessen berühmter Barockgarten durch die Flutkatastrophe von der Müglitz zerstört wurde, aufgerufen.
    Am 8. September 2002 sind in der Zeit von 11.00 bis 19.00 folgende Künstler, die mit Schloß Britz besonders verbunden sind, im Rahmen einer Benefizveranstaltung aufgetreten:
Das Ensemble "Samt und Seide", die gropies berlin unter der Leitung von Bernhard Jahn, der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz, das Blockflötenensemble der Musikschule Neukölln unter der Leitung von Helga Hilbrecht, Frau Susanne Kowal (Duo Orpheo) und das Blechbläserquartett "Blechzeit"
    Die Mitarbeiter des Schlosses haben selbstverständlich ehrenamtlich gearbeitet. Mitglieder von "Freunde und Förderer Schloß Britz e. V." haben speziell Kuchen für diesen besonderen Anlaß gebacken.
    Der Erlös dieses Tages, die Sammlungen nach drei Sommerkonzerten und die Spenden einzelner Personen ergab eine Gesamthöhe von 5.380,00 Euro.
    Im Rahmen eines kleinen Empfanges am Dienstag, 8. Oktober 2002 um 14.00 Uhr wird von Bezirksbürgermeister und Vorstand der Stiftung Herrn Heinz Buschkowsky an den Direktor von Schloß Weesenstein Herrn Hendrik Bärnighausen und die Schloßgärtnerin Frau Luise Kallweit diese Spende übergeben. An diesem Empfang werden auch noch Herr Klaus-Henning von Krosigk – stellv. Landeskonservator und Herr Dr. Manfred Semmer – Vorstandsmitglied von "Freunde und Förderer Schloß Britz e. V.", teilnehmen.


         Schloss Weesenstein im Internet

Rückblick - Am Sonntag, 8. September 2002 fand im Schloss Britz eine
Benefizveranstaltung für die Parkanlagen von Weesenstein statt.

Die kleine Ortschaft Weesenstein, mit seinem imposanten Schloß, an der Müglitz gelegen, ist ohne Vorwarnung vollständig überschwemmt und zerstört worden. Das Schloß Weesenstein, in dem König Johann von Sachsen (1801-1873), - der berühmte Übersetzer von Dantes Göttlichen Komödie – lebte, ist nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, wohl aber die wunderbaren Garten- und Parkanlagen. Sowohl das Schloß als auch die Parkanlagen sind als touristische Ziele für das Dorf von großer Bedeutung.
Aus diesem Grunde haben wir uns spontan gemeinsam mit einigen Künstlern entschlossen, am Tage des offenen Denkmals (Sonntag, 8. September 2002 von 11.00 bis 19.00) ein musikalisches und literarisches Programm zu organisieren:

Das Ensemble "Oranienburger Schloßmusik" in der Besetzung Querflöte, Violine und Violoncello hatte um 11.00 Uhr auf der Schloßterrasse gegen Spenden Werke aus der Zeit Friedrich II. erklingen lassen.

Von 13.30 bis 14.00 traten unter der Leitung von Bernhard Jahn die gropies berlin www.gropies-berlin.de auf der Schloßterrasse auf. Übrigens übergaben die jungen Sänger noch zusätzlich eine Geldspende.

Der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz www.hans-juergen-schatz.de, als hervorragender Rezitator bekannt, hatte sich bereit erklärt von 14.00 bis 15.00 Uhr auf Wunsch Einzelner aus den Werken von Erich Kästner, der in Dresden geboren wurde, gegen Spenden aus seinem Repertoire zu lesen. Er brachte auch von ihm aufgelegte CD’s mit. Vom Verkauf dieser – auf Wunsch signierten CD’s – wurde ebenfalls eine Spende für die Parkanlagen Weesenstein gegeben.

Von 15.30 – 16.30 spielte das Blockflötenensemble der Musikschule Neuköllnunter der Leitung von Helga Hilbrecht für unsere Besucher ebenfalls für Geldspenden.

Frau Susanne Kowal (Duo Orpheo) spielte von 17.00 – 17.45 im Festsaal am Klavier.


  Schloss Weesenstein im Internet

Das Blechbläserquartett "Blechzeit" www.blechzeit.de hatte speziell für diesen Tag eine Wunschliste vorbereitet, um von Klassik über Volkslied bis zum Schlager, eine Auswahl für die Besucher anzubieten. Diese Musiker waren ab 18.00 Uhr auf der Schloßterrasse zu hören.

Obwohl traditionsgemäß die Führungen durch das Schloß Britz am Tag des offenen Denkmals kostenlos angeboten wurden, baten wir alle Besucher um eine Spende, desgleichen wird während der nächsten Konzerte ebenfalls für die Parkanlagen von Weesenstein gesammelt werden.

Wir bedanken uns auf Ihren Besuch und hoffen, daß wir gemeinsam einen Beitrag zur Instandsetzung der Parkanlagen in Weesenstein leisten konnten, um den dort lebenden Menschen unsere Verbundenheit zu zeigen.



Adresse:
Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin (Neukölln)
Telefon: 030 - 609 79 23 0, Telefax: 030 - 609 79 23 39
Fahrverbindungen: U 7 Parchimer Allee und mit Anschluß M46 Britzer Damm/Tempelhofer Weg; M 44 Britzer Damm/ Tempelhofer Weg; 181 Britzer Damm/Mohriner Allee.




   
 
 
Stand: 06.12.2007  Impressum  Seitenanfang